Virtuelles Cardboard Engineering

Arbeits­platz­ge­stal­tung in VR – durch digi­ta­le Kar­­ton-Work­­shops Zeit und Geld sparen

Egal ob Neu­pla­nung einer gan­zen Hal­le oder kon­ti­nu­ier­li­che Ver­bes­se­rung auf dem Shopf­loor: Die Pla­nung der Arbeits­plät­ze ent­schei­det über die Effi­zi­enz der Pro­duk­ti­on und die Gesund­heit der Mitarbeiter:innen. Card­board Engi­nee­ring kann hier einen sinn­vol­len Bei­trag leis­ten, ist jedoch sowohl platz- und zeit­auf­wen­dig als auch kostspielig.

Um klas­si­sche Car­d­­board-Auf­­­bau­­­ten rea­li­sie­ren zu kön­nen, wird viel Platz benö­tigt: Wenn nicht aus­rei­chend räum­li­che Kapa­zi­tä­ten vor­han­den sind, müs­sen exter­ne Flä­chen ange­mie­tet oder Pro­duk­ti­ons­be­rei­che für län­ge­re Zeit still­ge­legt wer­den. Das führt dazu, dass die­ser essen­ti­el­le Schritt der Pro­duk­ti­ons­pla­nung häu­fig kom­plett über­sprun­gen wird. Eine ver­meint­li­che Kos­ten­ein­spa­rung, die sich im Nach­gang oft teu­er bezah­len lässt.

Mit Halo­cli­ne Lay­out kön­nen Sie Platz­be­dar­fe mini­mie­ren und trotz­dem räum­lich planen.

Durch die Nut­zung von han­dels­üb­li­cher und kos­ten­güns­ti­ger Vir­tu­al Rea­­li­­ty-Har­d­­wa­re kön­nen gan­ze Werks­hal­len auf gera­de ein­mal 4 qm Flä­che im Home­of­fice oder Büro geplant werden.

Digitale Daten statt Fotodokumentationen

Auch unge­üb­te Anwender:innen kön­nen 3D-Model­­le erschaffen

Halo­cli­ne ermög­licht es allen betei­lig­ten Fach­dis­zi­pli­nen selbst 3D-Model­­le in der vir­tu­el­len Rea­li­tät erstel­len – nach ihren jewei­li­gen Vor­stel­lun­gen. Durch die intui­ti­ve und räum­li­che Pla­nung in Halo­cli­ne Lay­out und das Aus­pro­bie­ren von Arbeits­pro­zes­sen in Halo­cli­ne Per­for­mance kön­nen auch nicht-com­­pu­­teraf­­fi­­ne Per­so­nen direkt in die Arbeit und Erschaf­fung von digi­ta­len Daten ein­be­zo­gen werden.

Bis­her steht am Ende eines auf­wän­di­gen Car­d­­board-Work­­shops häu­fig eine Doku­men­ta­ti­on in Form von Fotos. Damit die gewon­ne­nen Erkennt­nis­sen und die sich dar­aus erge­be­nen Anfor­de­run­gen an Lie­fe­ran­ten wei­ter­ge­ben wer­den kön­nen, müs­sen Expert:innen die­se Daten dann in Form von Zeich­nun­gen oder CAD-Kon­­stru­k­­ti­o­­nen aufbereiten.

Mit Halo­cli­ne Lay­out las­sen sich Betriebs­mit­tel direkt in VR erstel­len und durch diver­se Export­funk­tio­nen in digi­ta­ler Form wei­ter­ge­ben. So mini­miert sich sowohl der Auf­wand im Work­shop als auch in wei­te­ren Schrit­ten der Produktionsplanung.

4x schneller als Cardboard

Weni­ger Auf­wand & mehr Fle­xi­bi­li­tät für Kau­tex Textron

„Halo­cli­ne Lay­out ermög­licht uns eine Effi­zi­enz­stei­ge­rung in der Pro­duk­ti­ons­pla­nung. Der Auf­wand für das Vor­be­rei­ten und Durch­füh­ren von sinn­vol­len, aber zeit- und platz­in­ten­si­ven Card­board Work­shops lässt sich deut­lich ver­rin­gern. Abhän­gig vom Umfang kann ein Lay­out mit bis zu einem Vier­tel des Auf­wan­des erstellt und getes­tet wer­den. Der gro­ße Vor­teil ist dabei die Fle­xi­bi­li­tät mit der ich dann Kon­zep­te kopie­ren, modi­fi­zie­ren und für nach­fol­gen­de Pro­jek­te spei­chern kann. Im Ver­gleich zur klas­si­schen 3D Pla­nung bin ich in der Vir­tu­al Rea­li­ty tat­säch­lich mit­ten in einer Pro­duk­ti­ons­li­nie statt nur davor und habe dadurch die Mög­lich­keit frü­he Erkennt­nis­se über Lauf­we­ge oder auch die Arbeits­platz­ge­stal­tung zu sammeln.“
Karl Köp­ke, Spe­cia­list Equipment
KAUTEX TEXTRON GmbH & Co. KG

Ergonomiebewertung

Bringen Sie Ihren Planungsprozess auf die nächste Stufe!

Das könnte Sie auch interessieren

Menü